Dienstag, 18.06.2019 01:06 Uhr

Große Namen auf kleiner Bühne!

Verantwortlicher Autor: Prof. Dr. Richard Streich Paderborn, 23.02.2019, 14:36 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Boulevard +++ Bericht 6546x gelesen
Cornelia Schönewald
Cornelia Schönewald  Bild: Kleine Bühne Paderborn

Paderborn [ENA] Die Kleine Bühne Paderborn im Deelenhaus geht in die zweite Hälfte ihrer 5. Spielzeit mit einer ganzen Reihe von Highlights. Dabei erwartet das Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das sowohl auf musikalischer und lyrischer Ebene als auch durch schauspielerische Leistungen überzeugt.

Cornelia Schönwald, die „Stammschauspielerin“ der Kleinen Bühne, kommt zum wiederholten Mal zusammen mit Gerhard Gemke und Ihrem Programm „Herrlich: Weiblich!! (Donnerstag, 7. März). Schon zwei Tage später treten ebenfalls alte Bekannte mit neuem Programm auf: Schelpmeier und die Plögerette. Der Wortakrobat und Gitarrenvirtuose Dirk Schelpmeier singt wundersame und -bare Lieder mit Natalie Plöger am Kontrabass (Samstag, 9. März).

Der Preisträger des German Blues Awards 2017, Henning Pertiet, verwandelt eine Woche danach das Deelenhaus in eine Bluesbar. Sein Boogie-Spiel wird weit über die Grenzen Deutschlands geschätzt, kein Wunder, war doch der geniale Gottfried Böttcher sein Onkel. Überbordende Spielfreude und große Virtuosität am kleinen Flügel steht den Zuhörern bevor (Samstag, 16. März). Mit „Adressat unbekannt“ nimmt die Bühne ein Erfolgsstück der letzten Spielzeit wieder ins Programm.

Kressman Taylor nimmt in diesem Stück fast prophetisch die extremen politischen Entwicklungen in der Darstellung einer Männerfreundschaft zwischen einem Juden und einem Nichtjuden im Nazideutschland in ihrer Briefnovelle vorweg. In nur wenigen Briefen schildert sie mit starken Worten, wie aus Freunden Feinde werden. Und wie aus perfiden und subtil eingesetzten Worten gewaltlos Rache erwächst. Eine berührende und starke Geschichte, die auch heute noch aktueller denn je ist. Gero Friedrich und Christian Onciu, ehemaliger Schauspieler am Theater Paderborn, erwecken die Gefühle, Haltungen und Abgründe der beiden Hauptrollen zum Leben – multimedial bebildert und musikalisch kommentiert von Uli Lettermann (Sonntag, 17. März).

Reiner Schöne kommt endlich einmal wieder nach Paderborn! Der berühmte Schauspieler und Sprecher (u.a. die deutsche Stimme von Darth Vader) präsentiert als Singer-Songwriter sein Weltenbummler-Programm und gibt mit seiner unvergleichlichen Sprech- und Singstimme als munterer Geschichtenerzähler an der Gitarre sein einzigartiges Leben vor der Kamera preis (Samstag, 23. März).

Im April bildet eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bunker Ulmenwall in Bielefeld den Höhepunkt. Eine Zeitreise in das Jahrzehnt von 1968-1978 mit einer hervorragenden Band und dem Schriftsteller Hellmuth Opitz. Unter dem Titel „zeitgeisty“ entführt das Projekt in den Flow einer Epoche, die wild und verrückt, psychodelisch und einfach kollektiv war. Alles live, natürlich mit Stücken von den Beatles bis zu „Ton Steine Scherben“ (Freitag, 12. April).

Im Mai beschließt die Kleine Bühne ihre Saison mit der wunderbaren Lara Schallenberg, die mit ihrer Band unter dem Titel „Joni’s Blue“ einen ganzen Abend mit Songs von Joni Mitchell zelebriert (Samstag, 11. Mai). Das Kulturbüro OWL und nurguteleute präsentierten überdies Roland Jankowsky (Freitag, 29. März), Sarah Bosetti (6. April) und Erwin Grosche (28. April, 20.00 Uhr). Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr, Einlass ist um 19.00 Uhr. Karten gibt es im Ticketcenter am Marienplatz, bei Ticket-Direct in der Königstraße (jeweils in Paderborn) und unter ticket@deelenhaus.de.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.